Referenzpathologie

Als ein vollumfänglich DAKS-akkreditiertes Institut für Pathologie versorgt es drei zertifizierte klinische Krebszentren, 18 zertifizierte organspezifische Onkologische Zentren sowie zwei zertifizierte Orthopädische Zentren und ein Organtransplantations-Programm.

Es wurde in der Vergangenheit erfolgreich das Netzwerk für genomische Medizin (NGM) etabliert, das z. Z. ca. 7.500 solide maligne Tumoren im Hinblick auf mögliche therapeutische Ziele genotypisiert. Systematisch wurden patientenbasierte Maus-Krebs-Modelle und Zelllinien aus Tumorbiopsien entwickelt. Diese dienen u. a. als Modell der spezifischen chemotherapeutischen Sensitivität. Das Institut sammelt und verwaltet frisch gefrorene Tumorbiopsien und Normalgewebe in einer großen klinischen Biobank. In Kooperation mit CIO und NGM unterstützt das Institut das größte nationale Tumor-Genotypisierungs-Programm, das Patienten klinischen Studien der personalisierten Krebsmedizin zuführt.

Nach oben scrollen